20 Frauenportraits aus 20 Jahren

Vor 20 Jahren, 2002, begann die Arbeit der Kontaktstelle Frau und Beruf in Ostwürttemberg.
Hinter diesen 20 Jahren verbergen sich viele Frauen mit ihren BERUFLICHEN GESCHICHTEN.

Gehen Sie (virtuell) mit uns durch OSTWÜRTTEMBERG und lassen Sie sich inspirieren von den FRAUENKARRIEREN über Existenzgründung, Umschulung, Wiedereinstieg und Umorientierung.

Klicken Sie auf die einzelnen Pins um mehr zu erfahren. Viel Freude beim Hören!

Die Kontaktstelle Frau und Beruf im Landkreis Heidenheim bietet individuelle Beratungen, bei denen der Fokus auf den Bedürfnissen und Chancen von Frauen liegt. Sozusagen „Von Frau für Frau“, und damit ein wichtiges Angebot.

Pro Jahr werden ca. 170 Frauen intensiv beraten, darüber hinaus gibt es eine Vielzahl telefonischer Kontakte. Um für die Frauen gut erreichbar zu sein und diese auch vor Ort ansprechen zu können, finden zusätzlich viele interessante Veranstaltungen über den Landkreis verteilt statt

In den vergangenen zwei Corona-Jahren haben die Mitarbeiterinnen der Kontaktstelle besonders daran gearbeitet, Informationen im beruflichen Kontext medial bereitstellen zu können. Zum Beispiel mit einer Podcast-Reihe zu unterschiedlichen Berufen, mit einem Film für Existenzgründerinnen über das Digitalisierungszentrum und der Dock 33 GmbH sowie einem Video zum Thema MINT – letzteres speziell für Schülerinnen und Schüler. In all ihrer Arbeit legt die Kontaktstelle den Fokus auf berufliche Themen, die für den Landkreis Heidenheim von Bedeutung sind. Denn darin liegt auch die Stärke der Kontaktstelle Frau und Beruf: Sie bringt die Wünsche der Frauen mit den Gegebenheiten im Landkreis Heidenheim zusammen. Dies ist nur möglich, durch ein gutes, stabiles Netzwerk mit vielen Partnern.

Ich gratuliere den Mitarbeiterinnen der Kontaktstelle Frau und Beruf herzlich zum Jubiläum.“

Ihr Landrat des Landkreises Heidenheim – Peter Polta

„20 Jahre hochwertige Beratung, 20 Jahre Voranbringen einer familienbewussten Arbeitswelt, 20 Jahre Fachkräftesicherung durch weibliches Potenzial – im Namen des Ostalbkreises gratuliere ich der Kontaktstelle Frau und Beruf herzlich zu zwei erfolgreichen Jahrzehnten, in denen viele Frauen von Ihrem Angebot profitieren konnten und wodurch der Landkreis auf unterschiedlichen Ebenen Bereicherung erfahren hat! …

Mit der Beratungsstelle für Frauen, die in der Stabsstelle Wirtschaftsförderung im Landratsamt Ostalbkreis angesiedelt ist, wird klar, welch ein wichtiges Anliegen es dem Ostalbkreis ist, dass Frauen ihre beruflichen Qualifikationen, Interessen und Fähigkeiten auf dem hiesigen Arbeitsmarkt dauerhaft einbringen können. Beratungsangebote und ergänzende Veranstaltungen der Kontaktstelle schaffen Möglichkeiten, damit Frauen ihr Potenzial erkennen und sich anhand ihrer vielseitigen Kompetenzen einen beruflichen Weg erarbeiten und begehen können, der auf ihre individuelle Lebenssituation passt – und durch den sie für ihre eigene finanzielle Sicherung sorgen. Dieses Angebot stärkt langfristig die Teilhabe am Arbeitsmarkt der Gesamtbevölkerung sowie die Wirtschaft vor Ort, denn Diversität ist bekanntermaßen ein Erfolgsfaktor für Innovation und für Unternehmen selbst.

Mit dem thematischen Schwerpunkt der letzten Jahre zu Frauen und IT/Digitalisierung liegt unsere Kontaktstelle am Puls der Zeit; nicht zuletzt animiert der Kurzfilm „Wir sind IT-Frauen“, den die Kontaktstelle 2021 veröffentlicht hatte, Frauen und Mädchen auch diese immer größer und wichtiger werdende Branche bei der Berufswahl miteinzubeziehen. Mit zahlreichen Kooperationen und Netzwerken bringt die Kontaktstelle Erfolgsformate – wie das bewährte und von der Kontaktstelle Frau und Beruf initiierte Kreativforum – hervor und trifft damit auf Interesse bei regionalen Unternehmen und Akteuren sowie den Frauen selbst.

Innerhalb der letzten Jahre konnte die Kontaktstelle ihre Wirkungskraft im gesamten Ostalbkreis ausbauen und erreicht inzwischen mit den Beratungsorten Aalen, Bopfingen, Ellwangen und Schwäbisch Gmünd viele Frauen im Landkreis, auch im ländlichen Raum. Die vielen virtuellen Angebote ermöglichen es auch Frauen im ländlicheren Raum von den Angeboten der Kontaktstelle zu profitieren. Somit wünsche ich für die kommenden Jahre weiterhin gutes Gelingen und zähle auch in Zukunft auf die wertvolle Arbeit in Sachen Frau und Beruf.“

Ihr Landrat des Ostalbkreises – Dr. Joachim Bläse

FRAUENSTIMMEN  aus dem Landkreis Heidenheim –
Hören Sie rein!

Vesna Nadj-Zec

Gründerin Sprachschule NEUE SPRACHENWELT, 58 Jahre

„Mein Name ist Vesna Nadj-Zec, ich bin 58 Jahre alt, verheiratet und habe zwei erwachsende Kinder. Ich bin in Serbien geboren und habe in Deutschland über 20 Jahre als Sprachlehrerin gearbeitet.

Hören Sie weiter unter:

Elisa Wang-Ruehrnoessl

Head of Employer Branding and D&I, Voith Group,
39 Jahre, verheiratet, zwei Kinder (ein Sohn und eine Tochter, 6 und 4 Jahre alt)

„Mein Name ist Elisa Wang-Ruehrnoessl, ich arbeite am Standort Heidenheim für die Voith Group, ein globales Technologieunternehmen und bin konzernweit für die Themen Employer Branding and Diversitity and Inclusion zuständig.

Hören Sie weiter unter:

Barbra Rinner – Mentee

Laborwissenschaftlerin in Elternzeit, 36 Jahre, verheiratet, 4 Kinder

„Das unvergessliche Bild einer Mutter auf einer Brücke war für mich der Anstoß das Büro der Kontaktstelle Frau und Beruf kennenzulernen. Ich sagte mir selbst „oh“, das hier möchte ich sein. Und das war eine meiner besten Entscheidungen, die ich je getroffen habe.

Hören Sie weiter unter:

Miriam Dittes

Frau in Führung, Chefin Weltladen, 52 Jahre

„Mein Name ist Miriam Dittes, ich bin 52 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Söhne. Ich habe Textilveredelung und Textilchemie studiert, aber nur kurze Zeit als Textil-Ingenieurin gearbeitet, weil die Firma einfach wirtschaftlich Schwierigkeiten hatte.

Hören Sie weiter unter:

Ulrike

Leiterin Global Brand Management, 55 Jahre

„Ich bin Ulrike, 55 Jahre alt, verheiratet und wir haben eine erwachsene Tochter.

Mein beruflicher Weg baute bisher immer aufeinander auf. Das heißt meine jeweilige Veränderung war auch immer der nächste Karriereschritt…

 

Hören Sie weiter unter:

Martina Maier (*Name geändert)

Frau in Führung, 35 Jahre, verheiratet, zwei Kinder

„Nach der Geburt unseres zweiten Kindes war mir ziemlich schnell klar, dass ich wieder arbeiten gehen möchte. Allerdings war dies in meinem bisherigen Job hier in Heidenheim nicht möglich. Und mein Mann hat mir dann den Kontakt von „Frau und Beruf“ rausgesucht und ich bekam auch ziemlich schnell einen Termin. Das erste Gespräch war richtig super, ich habe mich verstanden gefühlt…

Hören Sie weiter unter:

Teil 2

Teil 3

Nicole Ville

Mentorin, in Ihren Fünfzigern

„Bonjour allerseits,
ich komme von einer Walking-Runde im Wald und genieße den Feierabend. Es ist Frühling, es ist
sonnig, was für ein Geschenk! Auch als eigenständige und freie Frau in einem wirtschaftlich starken
Land zu leben…

Hören Sie weiter unter:

Frau Ott

Erzieherin und wohnhaft in Dischingen

„Ich bin Frau Ott, zum Zeitpunkt der Ausbildung war ich 35 Jahre alt und meine beiden Kinder 10 und 15 Jahre. Ich bin verheiratet und wohne in Dischingen.

Im Dezember 2017 bin ich auf die Kontaktstelle Frau und Beruf durch eine Anzeige in unserem Amtsblatt aufmerksam geworden. Es wurden Beratungstage hier bei uns in Dischingen angeboten.

Hören Sie weiter unter:

Evelyn Reiff

Heilpraktikerin & Massagetherapeutin

„Hallo, mein Name ist Evelyn Reiff und ich möchte Mut machen, den Schritt in die berufliche Umorientierung, den Neueinstieg bzw. in die Selbständigkeit zu gehen. Mein Weg dorthin begann…

Hören Sie weiter unter:

Miriam Graf (*Name geändert)

alleinerziehend, 2 Kinder

„Mein Name ist Miriam Graf, ich habe zwei Kinder im Alter von 8 und 10 Jahren und bin alleinerziehend.

Damals, als mein erstes Kind ein paar Monate alt war, hatte ich das erste Mal Kontakt zur Kontaktstelle Frau und Beruf. Ich war mit meinem Baby im Familienzentrum Treffpunkt Kloster in Herbrechtingen in der PEKiP-Gruppe und hier wurde ich zur Veranstaltung „Wiedereinstieg“ der Kontaktstelle eingeladen. Toll war, dass ich mein Kind mitbringen konnte.

 

Hören Sie weiter unter:

FRAUENSTIMMEN  aus dem Ostalbkreis –
Hören Sie rein!

Jessica Wilzek

Wissenschaftsmanagerin,
41 Jahre, 1 Kind (Alter: 4 Jahre)

Mein Name ist Jessica Wilzek, ich wohne in Aalen-Wasseralfingen, bin 41 Jahre alt und habe ein Kind, 4 Jahre alt, und von Beruf bin ich Wissenschaftsmanagerin. Ich bin das erste Mal noch während meiner Elternzeit zur Kontaktstelle Frau und Beruf im Ostalbkreis gekommen…

Hören Sie weiter unter:

Katharina Regele

Bäckermeisterin, Konditormeisterin und Betriebswirtin HwO, 30 Jahre, verheiratet, eine Tochter

www.baeckermaedle.de

Servus! Ich bin Katharina Regele, 30 Jahre alt, Mama, Ehefrau und Bäckermädle. „Bäckermädle“ heißt nämlich die Bäckerei, die ich derzeit baue und neu gründe in Heuchlingen-Holzleuten. Das liegt im schönen Ostalbkreis zwischen Aalen und Schwäbisch Gmünd. Die Gründung ist mein absoluter Lebenstraum…

Hören Sie weiter unter:

Stefanie Weber

Betriebswirtin (AfK) Fachrichtung Werbung,
50 Jahre, getrennt lebend, Kinder: 3 (Alter 14, 16 und 19 Jahre)

Nach 15 Jahren Hausfrau und Mutter wagte ich den Wiedereinstieg in den Beruf. Meine Kinder gingen allmählich ihre eigenen Wege und so kam in mir die Frage auf: Was will ich noch in meinem Leben erreichen? Ich wollte raus aus dem Alltagstrott und suchte eine neue Herausforderung…

Hören Sie weiter unter:

Bettina Heinicke

Clownin für soziale Einrichtungen, Konditormeisterin und Betriebswirtin des Handwerks
55 Jahre, verheiratet, 3 große Kinder

Cocobella – das bin ich, Clownin für soziale Einrichtungen und Dozentin an einer Pflegeschule zum Thema „Humor und Pflege“. Leichtigkeit zu bringen, ist mein oberstes Ziel. Denn in dem Augenblick, da der Mensch lacht, fühlt er keinen Schmerz und keine Trauer. Im normalen Leben heiße ich Bettina Heinicke…

Hören Sie weiter unter:

Daniela Lackner

Angestellte der Kommunalverwaltung, Handelsfachwirtin, Bankkauffrau
46 Jahre, verpartnert, 2 Kinder (23 und 4 Jahre alt)

Hallo meine Liebe! Schön, dass du dich für meinen Erfahrungsbericht mit der Kontaktstelle Frau und Beruf interessierst. Mein Name ist Daniela und ich bin eine 46-jährige Mutter und in Vollzeit berufstätig. Meine vorherige Tätigkeit als Führungskraft im Einzelhandel war nach 14 Jahren zur Belastung für mich geworden…

Hören Sie weiter unter:

Fabiola Maldonado

Selbständig in der Filmwirtschaft: Filmemacherin mit Schwerpunkt Kamera
46 Jahre, aus Honduras, verheiratet, 2 Kinder (5 und 3 Jahre alt)

www.fabiolamaldonado.com

Die Beraterinnen der Kontaktstelle Frau und Beruf im Ostalbkreis haben mich motiviert, am Mentorinnen-Programm für Frauen teilzunehmen. Sie waren sehr daran interessiert, einen guten Match für mich zu finden…

Hören Sie weiter unter:

Franziska Bader

Projektingenieurin, verheiratet, 2 Kinder, Mentorin für Migrantinnen

Als Projektingenieurin im internationalen Entwicklungs- und Technologieumfeld und Mama von zwei Kindern hab ich alle Hände voll zu tun. Trotzdem bring ich mich gerne als Mentorin im Programm der Kontaktstelle Frau und Beruf ein, um Frauen mit Migrationshintergrund auf ihrem beruflichen Weg zu unterstützen…

Hören Sie weiter unter:

Karin Petridis

Fachangestellte für Bürokommunikation, 44 Jahre, verheiratet, 2 Kinder

Nach 20 Jahren bei meinem Arbeitgeber habe ich den Entschluss gefasst, mir eine neue Stelle zu suchen. Ich wollte eine neue Herausforderung. Am wichtigsten war mir aber meine finanzielle Unabhängigkeit durch die Aufstockung von Arbeitszeit…

Hören Sie weiter unter: